Archiv für das Tag 'Kochen'

Zum zehnjährigen Jubiläum der Slow Food Messe präsentierten Mitglieder aus den Convivien Freiburg, Karlsruhe, Schwarzwald-Baar-Heuberg, Stuttgart und Tübingen gemeinsam mit dem Sternerestaurant Speisemeisterei ein mehrgängiges Menü mit begleitenden Weinen.
Spezialitäten aus den jeweiligen Regionen wurden an diesem Abend im Stuttgarter Schloss Hohenheim stilvoll aufgetischt. Den Restaurantservice übernahmen aufmerksame Slow Food Mitglieder.
Auf der Webseite von Slow Food Stuttgart gibt es Bilder und einen knapp neunminütigen Film über unsere Arbeit in der Küche.

20160401-SF-Speisemeisterei

 

Viele Namen für einen tollen Salat im Winter, den man immer wieder neu interpretieren kann! Dieser Salat erinnert mich auch immer ein wenig an den klassischen Waldorf-Salat in einer ganz leichten Variante. Also

100 g Feldsalat putzen, mehrmals waschen und schleudern. 1 Sellerieknolle (ca. 600 g) schälen. 250 ml Salzwasser aufkochen. Sellerie in einen Dämpfeinsatz geben und in ca. 15 – 20 min. weich dämpfen.

1 Zitrone filletieren und in kleine Stücke schneiden, Aus den Resten 2 EL Saft auspressen und mit 3 EL Sonnenblumen oder einem anderen neutralem Öl und 3 EL Walnussöl, Salz, Pfeffer und 1 EL Honig gut verruhen. Zitronenfilets und ca. 15 g grob gehackte Walnüsse zugeben.

Sellerie lauwarm abkühlen, in ca. 2 mm Scheiben schneiden und auf 4 Tellern auslegen. Den Salat darauf verteilen und mit der Vinaigrette beträufeln und auf Wunsch nochmals 15 g Walnüsse darauf verteilen.

Viel Spaß beim nachkochen. Ich hatte mir das Rezept mal aus einem essen & trinken Extra kopiert und musste für mich feststellen, so mag ich Sellerie.

Leider mal wieder ohne Bild

Pia

Nachdem wir beim letzten Kochabend reich mit Quitten beschenkt worden sind. Zwei ganz unkomplizierte Rezepte für Quitten.

Halbieren, entkernen mit etwas Butter und Zucker und etwas Wasser (Weißwein könnte ich mir auch gut vorstellen) ca. 1 Stunde bei 200 Grad im Ofen backen und von Zeit zu Zeit mit dem Wasser-Sirup übergießen. Dazu dann etwas Creme fraiche oder halbsteif geschlage Sahne oder Vanilleeis oder oder oder ….

Und hier noch ein Rezept Lamkoteletts mit Quittengelee

1 Knoblauchzehe schälen und fein hacken, 1 EL Rosamarinnadeln fein hacken. ! EL Butter in einem Töpfchen schmelzen, Knoblauch bei mittlerer Hitze darin anschwitzen und 2-3 EL Quittengelee dazugeben und  köcheln bis sich das Gelee aufgelöst hat mit etwas Salz abschmecken. 8 Lammkoteletts in der Pfanne von jeder Seite 1,5 min. braten, salzen, pfeffern und dann die Quitteglasur darauf verteilen und für ca. 3 min. von jeder Seite unter den Backofengrill grillen.

… gerne mit vielen verschiedenen tollen Ölen oder auch nur zum Lieblingsöl. Einfach immer wieder toll!!!

50 g Haselnusskerne

100 g Sesam (bei mir waren es je 50 g weiß und schwarz gemischt)

5 EL Koriandersamen

5 EL Kreuzkümmelsamen

Also die  Haselnusskerne 5 min. in Wasser kochen, abschütten und abkühlen lassen. Danach die Schale abrubeln (Tuch oder Hände). Un dann alles misches und aufs Backblech streuen. 5 min. im 250 g heißen Öfen in der Mitte rösten, bis es duftet, aber nicht dunkel wird. Vom Blech nehmen, abkühlen und dann mit Salz und Pfeffer im Mörser oder Mixer grob zerkleinern. Und dann kann es schon losgehen. Dazu frisches (Fladen-)brot.

Bei einem unserer Kochabende hatten wir – wenn ich mich recht erinnere – auch mal dieses Rezept http://www.essen-und-trinken.de/rezept/664/dukkah-wuerzmischung.html

Viel Spaß und schönes dippen.

Pia