Flammkuchen

Zu Nikolaus gab es einen wunderbaren Riesling aus der Pfalz. Schon allein der Name passte prima. Kerzenstümmel (Lauermann & Weyer Riesling trocken ‘Kerzenstümmel’ 2012)- so heißt die Lage. Weitere Infos zum Wein unter www.wein-in-black.de. Was passt zu einem Pfälzer Riesling überlegte ich. Fisch, Vesper oder genau ein Flammkuchen. Klassisch oder, oder. Also meine Antwort war Flammkuchen mit Kürbispüree und geräucherter Gänsebrust und Portulak. Total lecker. Hefe, Wasser, Mehl, Salz und etwas Olivenöl zu einem Hefeteig verarbeiten. Während der Teig ruht Kürbis putzen mit Lauchzwiebeln und Knoblauch in Butter anbraten, mit Gemüsebrühe weichdünsten. Salzen und pfeffern, pürieren mit Kürbiskernöl und etwas Aceto Balsamico abschmecken, Tymian dazu und dann ab auf den Flammkuchen. Sobald er aus dem Ofen kommt mit der dünn geschnittenen Gänsebrust und Portuk belegen (anstelle Parmaschinken und Rucola). Mir hat’s geschmeckt.

Pia

Kerzenstummel

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben