Lamshart op zijn Vlaams

Bisher habe ich noch nie Herz gegessen und so war ich doch sehr gespannt. Wir haben auf ein Rezept aus dem Time-Life-Kochbuch „Die Kunst des Kochens/Methoden und Rezepte – Innereien“ zurückgegriffen.

Rezept für 1 Person bzw. als Vorspeise oder kleines Hauptgericht

1 Lammherz in Würfe geschnitten

50 g Butter laut Rezept das war uns dann doch zuviel und wir haben ca. mit 30 g gearbeitet

25 g durchwachsener Speck, in Würfel geschnitten

1 Zwiebel gehackt

1 EL Mehl

Salz, frisch gemahlener Pfeffer, gehacktes Basilikum

0,25 l Bier (Das Echte von Schwaben Bräu – da das prima auch als Kochapero passte ….)

1 TL Essig (wir nahmen Weinessig mit Brennesseln vom Doktorenhof)

1 TL Senf (Djon, da gerade geöffnet)

1 Stück Würfelzucker

Butter bei schwacher Hitze zerlassen und den Speck darin braten bis das Fett heraustritt. Herz und Zwiebeln dazugeben und hellbraun braten. Mit Mehl, Saltz, Pfeffer und einer Prise Basilikum bestreuen. Bier und Essig dazugießen und gründlich verrühren. Zum Kochen bringen, den Deckel auflegen und bei schwacher Hitze eine Stunde schmoren. Senf und Würfelzucker einrühren und 15 min. weitergaren.

Dazu gab’s gekochte Kartoffeln. Auf den geschmorten Chicorree oder Bleichsellerie haben wir, mangels Kühlschrankvorrat in der Art, verzichtet.

Ich mag überhaupt kein Bier und erstaunlicherweise hat es mir sehr gut geschmeckt.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Pia

Ein Kommentar zu “Lammherz auf flämische Art”

  1. regineam 10.07.2010 um 13:16

    Hallo Pia,

    das ist so lecker beschrieben, da möchte man gleich einkaufen fahren… auch die Zubereitung mit Bier, für jemand, der sich eigentlich dazu bekennt, kein Bier zu mögen, ist ein sehr gute Idee..und sicherlich sehr schmackhaft umgesetzt.

    Grüße von
    Regine

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben