Monatsarchiv für Juni 2008

Dirk

Selbstgemachtes Brühpulver

140 g Zwiebeln
40 g Meersalz
85 g Karotten
25 g Lauch
65 g Sellerie
150 g Tomaten

Zubereitung

Den Backofen auf 75°C vorheizen. Die Zwiebeln, Karotten, Lauch und Sellerie schälen bzw. putzen, und in feine Würfel schneiden bzw. hacken. Die Tomaten waschen, den Stielansatz herausschneiden und die Tomaten klein schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Alles mit dem Meersalz in einen Mixer geben und möglichst fein pürieren.

Eine Backblech mit Backpapier oder Silikonmatte auslegen und die Masse darauf geben. Über Nacht (etwa 8 Stunden, wenn man getrocknete Tomaten einsetzt, geht es ein wenig schneller mit dem Trocknen) im Backofen trocknen lassen. Die Masse im Mixer fein mahlen. Das Pulver ist in einem gut verschließbaren Gefäß mindestens 10 Wochen haltbar. Den größeren Teil des Pulvers friere ich ein und einen kleinen Vorrat bewahre ich im Kühlschrank auf, dann steigt die Haltbarkeit sicher deutlich an.

Zum Würzen benötigt man 1 TL Pulver für eine Tasse Flüssigkeit.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Dirk Esser

Und noch ein chinesisches Rezept, super easy und schnell:

1/3 Tasse Sojasauce, 1/4 Tasse Shao hsing (chinesischer Kochwein) oder Sherry, 2 EL Austernsauce, 2 Sternanis, 1 Zimtstange, 2 EL brauner Zucker, 2 Hühnerbrustfilets, 1 Chinakohl geputzt und halbiert.

Sojasauce, Shao hsing, Austernsauce, Sternanis, Zimtstange und Zucker in einer Pfanne bei starker Hitze zum Kochen bringen. Die Hühnerfilets hinzufügen und auf jeder Seite 3 min. dünsten. Die Kohlblätter in die Pfanne geben und 2 min. weich dünsten. Mit Reis servieren.

Kann mir jemand eine typische chinesische Reissorte nennen?

Danke Pia

 

 

Teig für ca. 4 Personen/40 Stück:  400 g Mehl mit 200 ml lauwarmen Waser zu einem glatten und weichen Teig verkleten. Teig sollte nicht an den Fingern kleben. Den Teig locker in ein feuchtes Küchentuch hüllen und etwa 30 min. ruhen lassen.

Krabbenfüllung: 1-2 cm Ingwer, 1 Stange Lauch, 1 großer Bund Schnittlauch (China-Schnittlauch), 350 g Garnelen, 1 EL Reiswein, 2 EL Sojasauce, 2 TL dunkler Reisessig , 1 EL Sesamöl, Salz

Ingwer schälen, weißer Lauchteile, Schnittlauch – alles ganz fein schneiden. Krabben zerkleinern und mit Ingwer, Lauch, Schnittlauch, Reiswein, Sojasauce, Essig, Sesamöl und Salz in eine Schüssel schütten und mit den Händen durchkneten, bis alles gut zusammenhält.

Teig in vier Stücke teilen und zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Von den Rollen 2 cm große Stücke abschneiden und zu Kugeln drehen und auf etwas Mehl möglichst dünn und rund ausrüllen – ergibt ca. 40 Stück. Die Füllung darauf verteilen und die Jiaozi formen.

In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und Jiaozi hineinwerfen, Hitze auf mitlere Stufe zurückschalten und etwas 4 min. köcheln lassen.

Dazu eine Sauce aus 6 EL dunklem Reisessig, 6 EL Sojasauce und 1,5 EL Sesamöl reichen